Auszeichnung „Werkzeugbau des Jahres“

Die Sparte Werkzeugbau der Audi AG ist zum vierten Mal als Sieger aus dem Branchenwettbewerb „Excellence in Production“ hervorgegangen und wurde zum „Werkzeugbau des Jahres 2015“ gekürt. Der interne Werkzeugbau der Audi AG konnte sich erneut als Gesamtsieger des Branchenwettbewerbs „Excellence in Production“ in seiner Sparte behaupten.

Das Ingolstädter Unternehmen, bereits 2004, 2006 und 2011 erfolgreich, darf sich nun wieder mit dem Titel „Werkzeugbau des Jahres“ schmücken. Auf einer feierlichen Abendveranstaltung im Rahmen des alljährlichen internationalen Kolloquiums „Werkzeugbau mit Zukunft“ nahm Michael Breme als Leiter des Audi-Werkzeugbaus den begehrten Pokal im Krönungssaal des Aachener Rathauses vor rund 280 Zuschauern von Vorjahressieger Michael Wiglenda, Global Senior Director im Technical Competence Center Medical Systems bei der Gerresheimer Regensburg GmbH, entgegen.

Als Stärken des Audi-Werkzeugbaus lobte Laudator Michael Wiglenda die herausragende Entwicklung und bereits teilweise Umsetzung einer durchgängigen virtuellen Prozesskette. Auch die Entwicklung eines intelligenten Werkzeugs, das sich selbstständig auf neue Prozesseinflüsse einstellen könne, um den Fertigungsprozess zu stabilisieren, wurde von der Jury sehr positiv aufgenommen.

Auch im kommenden Jahr werden sich die besten Werkzugbau-Unternehmen wieder untereinander messen. Das Kolloquium „Werkzeugbau mit Zukunft“ und der Wettbewerb „Excellence in Production“ werden von Uddeholm unterstützt.

Share it